Gefahrenquelle Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxid ist ein Gas, das entsteht wenn fossile Brennstoffe wie Kohle, Erdöl oder Benzin unvollständig, das heißt ohne ausreichende Sauerstoffzufuhr, verbrennen. Kohlenmonoxid ist farb- geruch- und geschmackloses Gas und wird dementsprechend vom Menschen nicht direkt wahrgenommen. Die besondere Gefahr: wenn es eingeatmet wird kann es innerhalb kürzester Zeit zum Tod führen. Kohlenmonoxid-Vergiftungen sind deswegen auch eine besonders häufige Form der Rauchgasvergiftung. Schätzungen zufolge sterben in Deutschland jährlich ungefähr 1.500 Menschen an den Folgen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung.

Wo tritt Kohlenmonoxid aus?

Die Ursachen für das Austreten von Kohlenmonoxid sind vielfältig. Das Gas kann in defekten Öfen oder Schornsteinen entstehen, aus Gasheizungen austreten oder sich in der Garage verbreiten wenn man aus Versehen den Motor über Nacht laufen lässt und die Abgase austreten. Auch Holzkohlegrillöfen können eine Gefahrenquelle sein: Immer wieder liest man in der Zeitung von tödlichen Unfällen, die dadurch entstanden, dass Menschen über Nacht ihren Grill in die Wohnung nehmen und der tödlichen Gaskonzentration erliegen.

Schutz durch Kohlenmonoxid-Melder

Den besten Schutz vor einer Vergiftung durch Kohlenmonoxid bietet ein Kohlenmonoxid-Melder. Sobald das Gas austritt und noch lange bevor eine kritische Konzentration erreicht wird schlägt der CO-Melder Alarm, meistens mit einem lauten Signal, manchmal verbunden mit einem zusätzlichen Alarmleuchten. Für CO-Melder gibt es verschiedene Modelle, die sich jeweils in ihren Eigenschaften unterscheiden: manche verfügen beispielsweise über Displays, auf denen die aktuelle Konzentration an Kohlenmonoxid angezeigt wird. Die wichtigste Funktion erfüllen aber alle Kohlenmonoxid-Melder gleichermaßen: sie warnen und bieten den betroffenen Personen genügend Zeit die Gefahrenquelle zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen.

Einrichten von einem CO-Melder

Wie viele CO Melder installiert werden müssen um maximale Sicherheit zu gewährleisten hängt von der Größe des Hauses oder der Wohnung ab. Es empfiehlt sich einen Kohlenmonoxid-Melder pro Schlafzimmer zu befestigen, mindestens aber einen auf dem Gang zu den Zimmern. Da das gasförmige Kohlenmonoxid ähnlich wie Luft aufsteigt sollte sich der CO-Melder in einer Höhe von ungefähr eineinhalb Metern befinden, am besten in unmittelbarer Nähe zum Schlafplatz

Written by SB in Allgemein, Einrichtungsideen

Next Post

Perfekt geschützt mit Rollos und Jalousien

Kohlenmonoxid ist ein Gas, das entsteht wenn fossile Brennstoffe wie Kohle, Erdöl oder Benzin unvollständig, das heißt ohne ausreichende Sauerstoffzufuhr, verbrennen. Kohlenmonoxid ist farb- geruch- und geschmackloses Gas und wird dementsprechend vom Menschen nicht direkt wahrgenommen. Die besondere Gefahr: wenn es eingeatmet wird kann es innerhalb kürzester Zeit zum Tod führen. Kohlenmonoxid-Vergiftungen sind deswegen auch eine besonders häufige Form der Rauchgasvergiftung. Schätzungen zufolge sterben in Deutschland jährlich ungefähr 1.500 Menschen an den Folgen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Wo tritt Kohlenmonoxid aus? Die Ursachen für das Austreten von Kohlenmonoxid sind vielfältig. Das Gas kann in defekten Öfen oder Schornsteinen entstehen, aus Gasheizungen austreten […]

Continue Reading